Kuscheltiere waschen

Kuscheltiere waschen leicht gemacht – Tipps und Anleitung

Kinder haben die liebsten Kuscheltiere überall dabei. Doch mit der Zeit sammeln sich Schmutz und Gerüche an, sie riechen unangenehm und sehen nicht mehr so frisch aus. Keine Sorge! In diesem Beitrag zeigen wir Dir, wie Du die Kuscheltiere richtig waschen und von fiesen Gerüchen befreien kannst, ohne dem Material zu schaden. Hole Dir hier Tipps und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung!

Finde schneller,
wonach Du suchst:

Wie kann ich Kuscheltiere waschen? – Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Kuscheltiere waschen ist einfach, wenn Du die richtigen Schritte befolgst. Wir zeigen Dir, wie Du Kuscheltiere in nur drei Schritten wieder frisch und sauber bekommst.

Schritt 1: Die richtige Vorbereitung

Es gibt ein paar Dinge, die vor dem Waschen zu erledigen sind. Egal, ob Du anschließend das Kuscheltier mit der Waschmaschine oder Hand wäschst.

Auf lose Nähte überprüfen

Bevor Du das Kuscheltier in die Wäsche gibst, solltest Du es auf lose Nähte überprüfen.Ein kleiner Riss kann sich schnell in einen großen verwandeln, besonders in der Waschmaschine. Wenn Du lose Nähte entdeckst, repariere sie entweder selbst oder bringe das Kuscheltier zu einem Profi. So kannst Du sicherstellen, dass es den Waschgang unbeschadet übersteht.

Einzelteile entfernen

Bevor Du das Kuscheltier wäschst, solltest Du alle abnehmbaren Teile entfernen. Dazu gehören Kleidungsstücke, Accessoires oder Batterien. Die waschbaren Einzelteile kannst Du einfach separat mitwaschen.

Vorbehandlung einzelner Flecken

Einige Flecken sind einfach schwieriger zu entfernen als andere. Daher ist es hilfreich, diese vor dem Waschen vorzubehandeln.

Unser Tipp: Der Bactador Geruchs- und Fleckenentferner ist perfekt für die porentiefe Geruchsbekämpfung und Reinigung zwischendurch ohne anschließendes Waschen.

Pflegeetikett überprüfen

Bevor Du loslegst, ist es wichtig, das Pflegeetikett des Kuscheltiers zu überprüfen. Hier findest Du wertvolle Infos darüber, ob das Kuscheltier einfach in die Waschmaschine gesteckt werden kann oder mit der Hand gewaschen werden muss.

Kuscheltiere in der Waschmaschine waschen

Kuscheltiere mit der Waschmaschine waschen

Das solltest Du beachten, wenn Du das Kuscheltier mit der Waschmaschine wäschst:

In Wäschenetz oder Kissenbezug legen

Zum Schutz des Kuscheltieres solltest Du es in einem Wäschenetz oder alternativ einem Kissenbezug in die Waschmaschine geben. So ist es vor den harten Trommelbewegungen der Waschmaschine geschützt.

Das richtige Waschprogramm

Das Pflegeetikett des Kuscheltieres gibt an, bei welchen Temperaturen das Kuscheltier gewaschen werden kann. Gibt es kein Pflegeetikett, empfehlen wir einen Schonwaschgang bei 30 Grad. Außerdem solltest Du grundsätzlich vom Schleudergang absehen.

Kuscheltiere aus Wolle, Mohair oder anderen Naturmaterialien sollten bei niedrigen Temperaturen im Wollwaschgang gewaschen werden.

Kann man alle Kuscheltiere bei 60 Grad waschen?Nein, nicht alle Kuscheltiere können bei 60 Grad gewaschen werden. Die richtige Waschtemperatur findest Du auf dem Pflegeetikett. Gibt es kein Pflegeetikett, solltest Du Kuscheltiere im Schonwaschgang bei 30 Grad waschen.

Das richtige Waschmittel

Das Waschmittel suchst Du je nach Stoff und Farbe des Kuscheltiers aus. Halte Dich an die Dosierungsangaben des Herstellers.

Um auch hartnäckige Gerüche bei jeder Waschtemperatur wirklich dauerhaft zu entfernen, empfehlen wir zusätzlich zum Waschmittel unseren Bactador Wäschespülung Geruchsentferner. Herkömmliche Waschmittel überdecken den schlechten Geruch oft nur für eine kurze Zeit mit Duftstoffen. Die mikrobiologische Bactador Wäschespülung sorgt für eine nachhaltige Geruchsvernichtung und Du kannst sie ganz einfach ins Weichspülerfach geben.

Auf die Zugabe von Weichspülern sollte generell beim Waschen des Kuscheltiers verzichtet werden. Diese können sich in den Fasern ablagern und das Kuscheltier ist nicht mehr flauschig.

Kuscheltiere waschen mit der Wäschespülung von Bactador

Handwäsche

Viele Eltern waschen die Kuscheltiere ihrer Babys und Kinder mit lauwarmem Wasser und mildem Shampoo, Seife oder Flüssigwaschmittel. Das Problem ist hier aber, dass die Seifenlauge nicht in die Tiefe eindringen kann und so auch keine hartnäckigen Gerüche und Flecken entfernt. Es findet also nur eine oberflächliche Reinigung statt.

Hygienischer und einfacher ist es, das Kuscheltier mithilfe unseres Bactador Geruchs- und Fleckenentferner Sprays zu reinigen. Dafür sprühst Du das Kuscheltier einfach mit dem Spray ein und lässt es an der Luft trocknen. Anschließend ist kein Ausspülen notwendig.

Du brauchst Dir keine Sorgen machen, wenn Dein Kind im Anschluss mit dem Kuscheltier spielt. Im Gegenteil: Bactador sorgt für lang andauernde, hygienische Frische und ist sehr gut geeignet für den Menschen. Das ist auch dermatologisch bestätigt.

Wichtig: Damit die Bactador Mikrobiologie wirken kann und die enthaltenen Inhaltsstoffe aktiv bleiben, dürfen keine weiteren Reinigungsmittel verwendet werden.

Das richtige Trocknen

Das richtige Trocknen ist genauso wichtig wie das richtige Waschen, um die Lebenszeit des Kuscheltieres zu verlängern. Dabei solltest Du auf den Einsatz des Trockners, einer Heizung und auch eines Föhns verzichten. Ebenso könnte die pralle Sonne der Farbe und dem Stoff schaden.

Das Kuscheltier trocknest Du also am besten bei Raumtemperatur an der Luft. Gerade auch wenn Du die Bactador Wäschespülung verwendet hast, damit die dort enthaltenen biologischen Mikroorganismen aktiv bleiben.

Um das Trocknen zu beschleunigen, kannst Du vorsichtig überschüssiges Wasser ausdrücken. Kleine und leichte Kuscheltiere kannst Du dann an die Wäscheleine hängen. Große und schwere Kuscheltiere legst Du am besten auf ein Handtuch. Beachte dabei, dass das Kuscheltier durch das Wasser deutlich schwerer wird.

Wie bekomme ich meine Kuscheltiere wieder flauschig?

Damit Kuscheltiere nach dem Waschen wieder flauschig werden, trocknest Du sie am besten bei Raumtemperatur. Sobald das Kuscheltier trocken ist, kannst Du es leicht mit einem Kamm oder einer Babybürste bürsten. Außerdem verzichtest Du beim Waschen besser auf die Zugabe von Weichspülern und nutzt stattdessen im Weichspülerfach die Bactador Wäschespülung gegen unangenehme Gerüche.

Wie oft sollte ich Kuscheltiere waschen?

Um die Farbe und den Stoff zu schützen, solltest Du das Kuscheltier nicht allzu oft waschen. In der Regel reicht es aus, wenn Du es alle drei bis vier Wochen wäschst.

Allerdings handelt es sich besonders beim Lieblingskuscheltier um den alltäglichen Begleiter. Egal, ob beim Spaghetti Bolognese essen oder beim Spielen in der Pfütze. In solchen Fällen solltest Du die Verunreinigungen schnell entfernen. Dafür kannst Du das Kuscheltier einfach waschen oder zwischendurch kurz reinigen. So reinigst Du Kuscheltiere, ohne sie zu waschen.

Kuscheltiere richtig waschen und reinigen

Müssen Kuscheltiere vor Gebrauch gewaschen werden?

Neue Kuscheltiere sollten vor dem Gebrauch erst einmal gewaschen werden. So kannst Du nicht nur Verunreinigungen, sondern auch Schadstoffe, Staub und schlechte Bakterien entfernen.

Riecht das Kuscheltier bereits im Laden intensiv, solltest Du ganz vom Kauf absehen. Dahinter könnten Schadstoffe stecken, die Allergien oder Hautreizungen beim Kind auslösen können.

Sonderfälle – Kuscheltiere reinigen ohne Waschen

Heutzutage können die meisten Kuscheltiere in die Waschmaschine oder sind zumindest geeignet für eine Handwäsche. Aber es gibt immer noch welche, die Du anders reinigen musst. Seien es Kuscheltiere mit Batterien oder alte Kuscheltiere mit einer Füllung aus Stroh oder Holzwolle.

Mit unserem Bactador Geruchs- und Fleckenentferner ist das kein Problem. Einfach das nicht waschbare Kuscheltier einsprühen (den Bereich rund um Batterien oder andere Technik dabei aussparen!) und die Bactador Mikrobiologie wirken lassen.

Kann man alle Stofftiere waschen?

Die meisten Kuscheltiere sind heutzutage waschbar. Wenn Du Dir unsicher bist, gibt das Pflegeetikett Auskunft, ob das Kuscheltier waschmaschinentauglich ist. Gibt es keins und Du willst kein Risiko eingehen, kannst Du das Kuscheltier mithilfe unseres Bactador Geruchs- und Fleckenentferners hygienisch reinigen und porentief von Gerüchen befreien, ohne es zu waschen.

Milben, Läuse, etc. – so wirst Du die Parasiten los

Du fragst Dich, wie Du Kuscheltiere von Hausstaubmilben und Läusen befreist? Das ist ganz einfach. Zumindest in der Theorie. Das Kuscheltier muss hierzu für ca. 24 Stunden in das Gefrierfach. Die Kälte tötet die Parasiten ab. Danach kannst Du das Kuscheltier einfach waschen.

In der Praxis musst Du Deinem Kind irgendwie erklären, warum das Kuscheltier erstmal nicht gekuschelt werden kann. Eine kleine Geschichte, mit der es vielleicht klappen könnte: Das Kuscheltier musste auf Expedition in die Antarktis. Und wenn es wieder da ist, hat es bestimmt jede Menge Geschichten zu erzählen.

So bleibt Dein Zuhause wirklich geruchsfrei!

Entdecke weitere Tipps

Auto Innenraum reinigen
Auto

Auto Innenraum reinigen: Tipps für die Fahrzeugpflege

Mit der Zeit sammeln sich bei unserem Auto nicht nur Kilometer, sondern auch Gerüche und Flecken im Innenraum an. Ob es der verschüttete Morgenkaffee, Nikotin, Essen, ein nasser Hund im Auto oder e...
Schuhe in der Waschmaschine waschen
Haushalt

Schuhe in der Waschmaschine waschen - Ein Leitfaden

Deine Schuhe sind täglich vielen Belastungen ausgesetzt, die Schmutz und Gerüche mit sich bringen - sei es durch Regen, Matsch, Schweiß oder den alltäglichen Verschleiß. Doch bevor Du Deine Schuhe ...
Baby liegt mit einer Stoffwindel auf dem Bett
Familie

Stoffwindeln waschen - Alles, was Eltern wissen sollten

Stoffwindeln sind nicht nur umweltfreundlich, sondern auch sanft zur Babyhaut. Doch wie wäscht man sie richtig? Mit diesen Tipps kannst Du sicherstellen, dass die Stoffwindeln Deines Babys immer sa...
Autor Jule Pieper

Hey, ich bin Jule.

Seit meinem Studium der Kommunikationswissenschaft arbeite ich als Content-Managerin bei Bactador. Hättest Du mir als Kind erzählt, dass mich mal das Thema Geruchs- und Fleckenentfernung interessieren würde, hätte ich wahrscheinlich laut gelacht. Aber während meines Studiums musste ich eben auch lernen, meinen eigenen Haushalt zu führen. Mit allem, was dazugehört, wie unangenehme Gerüche und Verschmutzungen. Wer hätte denn auch gedacht, dass der Geruch vom vergessenen Biomüll oder einer Party so hartnäckig in der Wohnung bleibt?

Seitdem liebe ich Tipps und Tricks, die mir den Haushalt wirklich und vor allem einfach erleichtern. Und genau diese möchte ich an Dich weitergeben. Erreichen kannst Du mich unter pieper@ardapcare.com.

Autorin Jule Pieper

Hey, ich bin Jule.

Seit meinem Studium der Kommunikationswissenschaft arbeite ich als Content-Managerin bei Bactador. Hättest Du mir als Kind erzählt, dass mich mal das Thema Geruchs- und Fleckenentfernung interessieren würde, hätte ich wahrscheinlich laut gelacht. Aber während meines Studiums musste ich eben auch lernen, meinen eigenen Haushalt zu führen. Mit allem, was dazugehört, wie unangenehme Gerüche und Verschmutzungen. Wer hätte denn auch gedacht, dass der Geruch vom vergessenen Biomüll oder einer Party so hartnäckig in der Wohnung bleibt?

Seitdem liebe ich Tipps und Tricks, die mir den Haushalt wirklich und vor allem einfach erleichtern. Und genau diese möchte ich an Dich weitergeben. Erreichen kannst Du mich unter pieper@ardapcare.com.